Bauhaus Dessau

UNESCO-Welterbe seit 1996

UNESCO
Stiftung Bauhaus Dessau

Dessau ist die Stadt, mit der das Bauhaus am stärksten verbunden wird. Hier hat die 1919 in Weimar von Walter Gropius gegründete Hochschule am längsten gewirkt und zwischen 1925 und 1932 ihre Blütezeit erlebt. Alle drei Bauhausdirektoren, Walter Gropius, Hannes Meyer und Ludwig Mies van der Rohe, haben in Dessau gearbeitet. Künstler wie Kandinsky, Feininger, Schlemmer oder Moholy-Nagy lehrten und lebten hier. Die in Dessau entstandenen Bauhausbauten, wie das Hochschulgebäude, das Ensemble der Meisterhäuser, die Siedlung Dessau-Törten und das Kornhaus, zählen zu den Ikonen der Moderne und sind zu besichtigen.

Anlässlich des 100-jährigen Bauhausjubiläums im Jahr 2019 eröffnet das Bauhaus Museum Dessau. Hier wird erstmals die Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau, die zweitgrößte Sammlung zum Bauhaus weltweit, umfassend zu sehen sein. Das Bauhaus Museum Dessau wird als eigenständiger, zeitgenössischer Ort die Bauhausbauten in Dessau verbinden.

Das Bauhaus in Dessau zählt seit 1996 zum UNSECO-Welterbe.

 

Anstehende Höhepunkte


2018
"Jahresthema Standard"

22. März - 31. Oktober 2018
Ausstellung "Carl Fieger.Vom Bauhaus zur Bauakademie"


2019
100 Jahre Bauhaus
Jubiläumsprogramm


Bauhaus

Bauhausgebäude

Das Bauhaus, 1919 in Weimar gegründet und 1925 nach Dessau übergesiedelt, nimmt in der Geschichte von Kultur, Architektur, Design und Kunst des 20. Jahrhunderts eine besondere Rolle ein.

Weiterlesen …
Meisterhaus

Meisterhäuser

Nur wenige Gehminuten vom Bauhausgebäude entfernt, befinden sich die Wohn- und Atelierhäuser der Bauhausmeister Kandinsky, Klee, Muche, Schlemmer, Moholy-Nagy und Feininger (Sitz des Kurt-Weill-Zentrums), die ebenfalls von Walter Gropius entworfen wurden.

Weiterlesen …
Laubenganghäuser

Laubenganghäuser

Die unter der Leitung von Hannes Meyer errichteten Laubenganghäuser (1930) dienten den ärmeren Arbeitern und Angestellten als „Volkswohnungen“. Eine im Originalzustand wiederhergestellte Musterwohnung ist im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Am 9. Juli 2017 entschied das Welterbekomitee der UNESCO auf seiner 41. Sitzung in Krakau, die Welterbestätte Bauhaus um die Laubenganghäuser zu erweitern.

Weitere Informationen hier


Weitere Bauhausbauten

Bauhaussiedlung

Bauhaussiedlung Dessau-Törten

Informationszentrum Törten im Konsumgebäude:

Di - So  12.00 - 18.00 Uhr (April - Okt)
Di - So
  11.00 - 15.30 Uhr (Feb / März / Nov)

im Dezember und Januar geschlossen, Kontakt Tel: +49 (0)340 8581420

Führung „Siedlung Dessau-Törten“ // Deutsch:
Der einstündige Rundgang führt an verschiedenen Haustypen vorbei. Eine Musterwohnung in den Laubenganghäusern und das Stahlhaus werden innen begangen. Besonderer Höhepunkt ist das einzige im Originalzustand erhaltene Gebäude der Siedlung, das Haus Anton.

Di - So 15.30 Uhr (Feb - Nov)

Preis: 7,00 € pro Person und Führung, zzgl. Eintritt, bis 18 Jahre frei
Treffpunkt am Konsumgebäude


Adresse:
Am Dreieck 1, 06849 Dessau-Roßlau (Konsumgebäude)
Weitere Informationen hier

Historisches Arbeitsamt

Historisches Arbeitsamt

Das ehemalige Arbeitsamt der Stadt Dessau wurde 1927-1929 nach Entwürfen von Walter Gropius erbaut und ist heute Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung der Stadt Dessau-Roßlau.

Öffnungszeiten:

Mo  8.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 15.00 Uhr
Di  8.00 - 12.00 und 13.30 - 17.30 Uhr
Do  8.00 - 12.00 und 13.30 - 15.30 Uhr
Mi, Fr  8.00 - 12.00 Uhr

 

Eintritt frei!

Führungen:
Gruppenführungen, Anmeldung über Stiftung Bauhaus Dessau

Adresse:
August-Bebel-Platz 16, 06842 Dessau-Roßlau

Kornhaus

Kornhaus an der Elbe

Das Kornhaus wurde von 1929 bis 1930 nach Entwürfen von Carl Fieger erbaut und ist heute ein beliebtes Ausflugslokal direkt an der Elbe.

Öffnungszeiten:

täglich  ab 12.00 Uhr

Am 24. Dezember geschlossen.

 

Adresse:
Kornhausstraße 146, 06844 Dessau-Roßlau
Webseite